Montag, 11. Juni 2018

Störtebeker

Motodrom mal anders.
Diese Jahr hatten wir das Losglück und durften am Störtebeker Agility Turnier teilnehmen.



Am Donnerstag Abend sind wir mit dem Wohnwagen Richtung Leezdorf bei Norden gefahren. Vor Ort angekommen, konnten wir endlich unser neues Vorzelt aufbauen. Es ist so leicht und so schnell aufgebaut. Wir sind begeistert.
Freitag Nachmittag gab es einen Spendenlauf, den wir bei der Hitze geschwänzt haben und sind ans Meer gefahren. Leider ist der Strand in Norddeich nicht schön, an schwimmen nicht zu denken. Wenigstens die Hunde konnten in dem Schlick sich ein bisschen Abkühlung holen.


Zurück am Hundeplatz gab es dann vom Veranstalter Freibier.

Samstag startet dann offiziell das Turnier. Im Jumping war Samu etwas von der Rolle. An einer Hürde wollte er erst gar nicht drüber springen. Auch der A-Lauf war sehr verhalten. Wir sind zwar fehlerfrei in Ziel gekommen, aber die Zeit war nicht so dolle.

Nach den Einzelläufen gab es ein Mannschaftslauf. König Artus und seine Gefährten waren auf der Suche nach drei Crews um Avalon zu schützen. Insgesamt waren 52 Mannschaften gemeldet. Unsere Mannschaft "Just for Fun" bestand aus Susanne mit Fynn, Margret mit Sky und ich mit Samu. Es gab einen Staffellauf, wo jeder von uns einen eigenen Teil laufen durfte. Für uns ging es schon sehr früh an den Start. Samu war wieder besser drauf. Auch meinen Crew-Mitglieder haben alles gegeben. Wir kamen fehlerfrei und hatten die beste Zeit von allen Mannschaften. Somit haben wir die Vorrunde souverän gewonnen und fürs Final qualifiziert.
Am Abend gab es dann noch leckeres Essen vom Catering.

Sonntag morgen mussten wir dann alle etwas früher aufstehen, damit es abends für die Heimreise nicht zu spät wird.
Im Jumping war Samu super drauf, dafür aber der Hundeführer etwas zu hektisch. Leider habe ich mit meinem Oberschenkel eine Hürde umgerissen. Dafür gab es leider einen Fehler. Ansonsten war der Lauf einfach geil. Ohne diesem Missgeschick meinerseits, hätten wir mit viel Vorsprung den Lauf gewonnen.
Im A-Lauf hat das Hand-Kommando leider nicht geklappt. Somit habe ich etwas zu viel im weiteren Lauf riskiert und sind im Dis gelandet. Das wir keinen Lauf auf die ersten beiden Plätze geschafft haben, gab es für uns kein Einzel-Finale.
Dafür aber ja das Mannschafts-Finale. Hier mussten wir als ersten an den Start gehen. Samu und Fynn liefen wieder fehlerfrei, leider viel bei Sky eine Hürde um. Somit mussten wir mit einem Fehler zittern, ob es fürs Treppchen reicht.

Wir hatten Glück und wurden bei der Siegerehrung als drittplatzierte aufgerufen. Hier wurden wir alle zum Ritter geschlagen. So richtig mit Gelübte und Schwertsegen. War schon sehr lustig. Als Dankeschön gab es auch eine der heißbegehrten Tassen.


Dank der tollen Organisation waren wir mit allem sehr früh fertig und sind ohne Stress am frühen Abend zuhause angekommen. Es war ein super tolles Wochenende, und Hut ab für das so kleine Orga-Team, die so viel geleistet haben.
Leider war es vor Erst das letzte Störtebeker-Turnier und wir sind so froh ein Teil davon waren.

Montag, 4. Juni 2018

Agility

Lange drauf gefreut, war es am Wochenende endlich so weit. Die Hammerhunde haben zum Agility eingeladen. Mit dem Wochenwagen angereist, haben wir richtig tolle Tag dort verbracht.
Auch sportlich gesehen, war es richtig gut.

Am Samstag konnten wir den A-Lauf fehlerfrei gewinnen und im Jumping den 2. Platz holen. Somit eine weitere Quali für die VDH-DM im Sack.

Der Sonntag lief dann eigentlich weiter so gut. Aber leider nur eigentlich. Bei großer Konkurrenz kamen wir fehlerfrei ins Ziel. Doch dann kam der Richter zu uns und sagte, ich muss dir eine Verweigerung geben. Dein Hund hat nach dem Steg gekringelt. Wie jetzt????????? Ich hatte Samu angesprochen, das er nicht die falsche Hürde nimmt und er hat sich brav zu mir gedreht. Dann habe ich ihn weiter geschickt zur nächsten Hürde. Also es gab einen Kringel, aber nicht vor der Hürde, die als nächsten dran war. Sondern viel, viel früher. Laut Regelwerk, wird aber ein Kringel erst als Verweigerung gewertet, wenn der Hund die Hunde anläuft und dann sich weg dreht. Das war aber hier überhaupt nicht der Fall. Viele Sportler, die das gesehen haben, haben es nicht verstanden. Ach das er mir die Vw erst im Ziel gegeben hat, obwohl die Situation zwischen Gerät 6 und 7 war. Anscheinend wollte der Richter nicht, das ich einen fehlerfreien Lauf habe und somit erneut die A3 gewinne.
Hier mal das Video von dem Lauf. Ihr könnt euch selber ein Bild davon machen.



Ich brauche lange, um mich wieder ab zu reagieren.
Im Jumping habe ich dann meinen ganzen Frust abgerannt und fehlerfrei kam Samu damit auf Platz 2.

Am Ende der Veranstaltung sind wir mit einem Pokal, ganz vielen tollen Knabbereien für die Hunde und einem Sonnenbrand nach Hause gefahren.
Wir freuen uns schon riesig auf nächstes Jahr!!!

Freitag, 1. Juni 2018

Feiertag, mal anders

Den heutigen Feiertag haben wir zum Wandern genutzt. Da wir ja im Sommer in die Berge fahren, muss man wohl vorher ein bisschen trainieren. Der Teutoburger Wald bietet dazu tolle Möglichkeiten. Verbunden haben wir das Ganze mit dem Besuch des Hermannsdenkmal.



Die Krönung des Tages war dann noch ein Besuch der Adlerwarte Berlebeck. Die Tiere sind einfach gigantisch.









Montag, 14. Mai 2018

Kreismeisterschaft

Heute war in Beckum die Kreismeisterschaft der Kreisgruppe Hamm. Bei besten Wetter haben wir tolle Läufe gesehen und auch selber welche zustande bekommen.
Samu gewinnt den A-Lauf und holt sich Platz 2 im Jumping.

Endresultat:

Wir sind Kreismeister !!!

Somit holen wir uns zum dritten Mal in Folge diesen Titel.
Einfach Wahnsinn, dieser kleine Mann ❤

Montag, 7. Mai 2018

Landesmeisterschaft

Dieses Jahr lud der MV Oespel-Kley zur Landesmeisterschaft Westfalen im Agility ein. Es war Samu zweite Teilnahme an dieser jährlichen Veranstaltung.

Aber erstmal vorab. Das Training am Donnerstag war echt sch........ So desinteressiert habe ich Samu noch nie erlebt.
Am Samstag fand erst ein offenes Turnier statt. Unsere Läufe waren auch hier eine Katastrophe. Zwar war Samu bei der Sache, aber es hat nichts gepasst. Somit war ich schon etwas gefrustet und nicht wirklich optimistisch für das LV-Turnier am Sonntag.

Wie üblich begann die Landesmeisterschaft mit dem Einmarsch. Fast alle Kreisgruppe waren vertreten. Nach den Ansprachen der Verantwortlichen, konnten wir noch mal etwas entspannen. Die Large-Hunde haben die Läufe eröffnet. Hier zeigte sich schon, das die Parcours gut selektieren. Viel Technik, aber auch Tempo war gefordert. So war es dann auch bei allen anderen Parcours.

Mir hat unsere A-Lauf sehr gut gefallen. Bei unsere Baustelle, dem Steg, habe ich sicherheitshalber etwas Tempo am Abgang rausgenommen. Ansonsten war ich sehr zufrieden mit dem runden Lauf. Fehlerfrei sind wir ins Ziel gekommen. Und zu meiner Überraschung haben wir bei diesem großen, starken Starterfeld den 1.Platz errungen.



Die Jumpings wurden dann richtig spannend. Alle sind rückwärts der Platzierung gelaufen. Bei den Large war es sehr eindeutig, wer den Titel mit nach Hause nimmt.

Es ist schon eine Herausforderung, als letztes an den Start zu gehen und wirklich alle zugucken. Meine Nervosität stieg, als die beiden Teams vor mir ins Dis gelaufen sind. Wir haben richtig gekämpft, gegen die Nervosität und für einen fehlerfreien Lauf. Mit großem Jubel wurden wir im Ziel angekommen, empfangen. Da ich auf Sicherheit gelaufen bin, war unsere Zeit nicht die Beste. Der Sprecher hatte leider keine Zeit durch gegeben, somit hatten wir nur die Zeit vom Video. Auch Ergebnislisten wurden wegen der Spannung nicht ausgehangen. Also hieß es zittern, ob es zum Titel reicht.
Unsere Läufe findet ihr hier: Video

Bei den Small wurde es auch richtig spannend. Viele der Besten aus dem A-Lauf haben sich ins Dis befördert.

Nachdem wir unsere Sachen im Auto verstaut hatten, konnten wir geduldig im Schatten auf die Siegerehrung warten.

Zuerst wurden die Einzelläufe geehrt. Für unseren A-Lauf gab es einen Pokal und Leckerlies. Dann stieg die Spannung, wer alles den Titel mit nach Hause nimmt.

Glückwunsch an die
Landesmeisterin in Large sind Bettina mit Marrlu.
Landesmeisterin in Small sind Katja mit Hilde
und allen Platzierten



Und???
Unglaublich!!!
Unfassbar!!!
         
Yeah, wir sind Landesmeister in Medium geworden.


Ich bin stolz auf den kleinen Mann ❤❤❤
Wenn es drauf an kommt, ist er da!
Auch jetzt einen Tag danach, kann ich es immer noch nicht richtig fassen.

🏆 WIR SIND LANDESMEISTER 🏆


Als Belohnung haben wir auch das Direkt-Ticket zur Bundessiegerprüfung bekommen.